Wikinger Runen Schmuck.

Wikinger Kleidung im Wikinger Shop Ambiente

Viele Grabfunde und Zeichnungen auf Runensteinen geben Aufschluss über die Kleidung der Wikinger. Im Alltag wurde Kleidung aus Wolle getragen, Gewänder und Kleider wurden mit farbiger Borte verziert. Sie wurde angefertigt, so dass sie bei unbeständigem Wetter und Kälte, trotzdem warm und trocken hielten. Meist wurde die Mittelalter Kleidung in zwiebelförmigen Schichten getragen. Hinzu kamen Lederschuhe, Handschuhe, Mützen und Taschen. Die Frauen waren zuständig für das Spinnen und Weben von Leinen für die Wikingerkleidung. Der Stoff wurde dafür auf Holzrahmen gewebt, die aufrecht an der Wand standen. Meist bestand der Stoff aus einer Farbe, so dass die Kleidung dann später mit einer bunten Borte verziert wurde. Wer es sich leisten konnte verwendete sogar Gold- und Silberfäden in der Gewandung.

Wikinger Kleidung der Männer & Frauen

Runen Schmuck mit Runenschrift passend zur Wikinger Kleidung.

In der Wikingerzeit gehörten zur Wikinger Kleidung der Männer wollene Hosen, Untertunika und eine Tunika, die meist mit einem Wikingergürtel gerafft wurde. Dazu wurden lange, gerade geschnittene Hosen oder Pluderhosen getragen. Zudem Ganzen kam gegen die Kälte ein Mantel oder Umhang hinzu, der mit einer Ringfibel oder Gewandnadel geschlossen wurde.

Wikingerfrauen

Wikingerfrauen trugen eine Haube, ein langes Unterkleid, Lederschuhe und ein Trägerkleid oder eine Schürze, die mit Ovalfibeln oder Schalenfibeln zusammengehalten wurde. Hinzu kamen, je nach Stand Wikingerschmuck, wie Anhänger mit Runensteine und Ketten mit Bernstein oder Glasperlen.

Kleidung der Kinder

Kinder der Wikinger trugen Wollkittel mit besticktem Kragen, eine Wollhose, Lederschuhe und einen Ledergürtel mit einer kleinen Ledertasche.

Tunika

Die verschiedenen keltischen und germanischen Völker wie die Wikinger, die in den kälteren Mittleren und Nordeuropa lebten, trugen langärmelige Tuniken. Die mittelalterliche Kleidung wurde hauptsächlich von Männern getragen. Eine Tunika hat einen eng anliegenden Hals mit einer Spalte nach vorne, um ihn über den Kopf ziehen zu können, ohne an etwas hängen zu bleiben. Die meisten Tuniken gingen bis zur Mitte der Oberschenkel bzw. bis zum Knie. Teilweise wurde ein Gürtel umgeschnallt, um die Tunika zu raffen.

Alle Tuniken aus der Wikingerzeit haben immer ähnliche Formen Schnitte, mit abgesetzten Ärmeln oder Stickmustern. Der Oberkörper ist dabei bis zur Hüfte dicht anliegend und weitet sich dann nach unten.

Mäntel & Klappenrock

Zum Schutz vor der Kälte wurden Mäntel und Klappenröcke getragen. Der Klappenrock sieht ein bißchen wie ein heutiger Bademantel aus, er wurde mit einem Wikingergürtel oder einer Fibel verschlossen. In die Mäntel & Klappenröcke wurde Fell oder Daunen zum warmhalten eingearbeitet. Der Saum des Mantels oder Klappenrocks wurde meist farbig abgesetzt.

Kleidung für Wikinger und Gewandung für Larp Spiele:

Wikingerhose

In der Mittelalterlichen Zeit wurden für den alltäglichen Gebrauch enge Hosen aus Wolle getragen. Für spezielle Anlässe zogen die Bewohner Haithabus weitere Hosen, ähnlich den Pumphosen, an.

Kleider der Wikingerfrauen

Durch die Position des Schmucks und der Gewandfibeln, der in den Frauen Gräbern gefunden wurden, kann man ungefähr sagen, wie so ein Wikingerkleid geschnitten war. Meist trugen Frauen ein langärmeliges Kleid, das bis zu den Knöcheln ging. Darüber wurde ein Trägerrock getragen, dessen Träger mit Gewandspangen befestigt wurden. Meist war der Rock mit schönen Verzierelementen bestickt worden. An den Fibeln hingen of Toilettenartikel, für die tägliche Pflege, Schlüssel oder Scheren. Dazu wurden schöner Wikingerschmuck, wie Ketten und Anhänger getragen.

Kopfbedeckung

Frauen trugen runde Kappen während Männer zipfelförmige Mützen trugen, die mit Fell und Schmuck besetzt waren. Sie wurden aus Wolle oder Leder gefertigt. Reiche Frauen trugen Kappen mit Gold- und Silberborte.

Lederschuhe

An den Füßen wurden Lederschuhe getragen, die aus Rindsleder oder Ziegenleder bestanden. Sie wurden teilweise aus einem Stück oder aus zwei Stücken mit Sohle gefertigt. Verschlossen wurden sie durch Knebel oder Lederbänder. Im Winter wurden gegen die Kälte Wollsocken hineingestopft. Gegen das Ausrutschen bei Glätte wurden die ersten Spikes gefertigt.

Lederbeutel

Zur Wikingerkleidung gehörte immer ein Lederbeutel, um tägliche Gegenstände wie Münzen usw. mit sich tragen zu können. Hierzu diente ein Lederbeutel, der an den Wikingergürtel gehangen wurde oder unter der Kleidung steckte.

Kriegsbekleidung

Bei Kämpfen trugen die Wikingermänner Wikingerhelme mit Nasenschutz oder Lederkappen. Reiche Wikinger trugen Kettenhemden und lederne Waffenröcke. Einfache Soldaten, wie Bauern, trugen bei einer Schlacht, keine Schutzbekleidung.
Bauernkrieger trugen Lederschuhe, Wollhose und ein Wollhemd, das von einem Wikingergürtel zusammengehalten wurde. Sie hatten meist nur eine Axt und ein Schild zur Verteidigung.

Händler

Händler trugen eine wollenen Umhang, Pelzmütze, Wollkittel, Wollhose und Lederschuhe. Ihr Umhang wurde mit einer Fibel zusammengehalten, zudem trugen Sie meistens eine Thors Hammer Kette. Sie lebten davon, dass Sie Ketten aus Bernstein und anderen Wikinger Schmuck verkauften.

Zum Seitenanfang